Was ist eine anonyme Bestattung?

Die anonyme Bestattung richtet sich schon lange nicht mehr an die Verstorbenen ohne Angehörige. Viel mehr wählen sie Menschen, die keinen Pflegeaufwand und ihre allerletzte Form der Privatsphäre wünschen, um auch nach dem Tod selbstbestimmt über sich oder seine Liebsten zu entscheiden. Fühlen Sie als Angehöriger sich mit dem Gedanken an ein Grab und dessen Pflichten nicht wohl, können Sie sich ebenfalls für diese Bestattungsart entscheiden. Sie sind nicht verpflichtet, dem Verstorbenen an einem festen Platz zu gedenken.


Zudem zählt die anonyme Beisetzung als eine günstige Alternative zu anderen Bestattungsarten.

 
 

Halbanonyme Bestattung

Mehr Teilnahme an der Beisetzung können Sie im Rahmen einer halb- oder teilanonymen Bestattung nehmen, denn Sie können ihr beiwohnen. In diesem Falle bietet sich die Möglichkeit, ein Grabkissen setzen lassen, auf dem der Namen des Verstorbenen vermerkt ist.

Anonyme Bestattung:
Vor- und Nachteile

Keine Grabpflege:
Der Friedhof übernimmt die Pflege
der anonymen Gräber

Stets verfügbar:
Nahezu jeder Friedhof ermöglicht
eine anonyme Bestattung

Weniger Aufwand:
Sie müssen nicht anreisen
oder das Grabmal planen

Günstige Beisetzung:
Kosten für das Wahlgrab, Grabstein
und Grabpflege entfallen

Privatsphäre: Viele Verstorbene
oder Angehörige wünschen
die endgültige Privatsphäre

Wegfall des genauen Erinnerungsortes:
Es gibt nur eine grobe Orientierung
zum genauen Beisetzungsort

Keine anonyme Bestattung
mit Angehörigen:
Sterben Sie später,
ist eine Beisetzung
nebeneinander nicht möglich

 

Einige Preisbeispiele finden Sie bereits im Bereich Preise. Natürlich erstellen wir jederzeit auch gerne ein individuelles Angebot.

Fragen zu anonyme Bestattung?

sep-removebg-preview

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern!

Anonyme Bestattung:
Ablauf und Unterschiede zu einer klassischen Beisetzung

Grundsätzlich geht der anonymen Beisetzung eine Feuerbestattung voraus, bei welcher der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert wird. Die Asche ruht in einer Urne, in der sie beigesetzt wird.


Im Gegensatz zu einer normalen Beerdigung ist eine anonyme Bestattung nur im Einzelfall mit den Angehörigen möglich. Weiterhin verzichten Sie auf die namentliche Kennzeichnung der Ruhestätte und wählen stattdessen die Beisetzung auf einer gemeinschaftlichen Grabstelle, auf dem der Verstorbene zur letzten Ruhe gebettet wird.

 
 

Verzicht auf Traueranzeige

Ebenfalls verzichten viele auf die Traueranzeige, weil ohnehin keine Trauergäste an der Beisetzung teilhaben dürfen. Allerdings ist es möglich, dass Sie eine für sich und Ihre Liebsten organisieren, um gemeinschaftlich Abschied zu nehmen. In diesem Rahmen können Sie auch innerhalb einer Traueranzeige einladen oder das Ableben bekannt geben, wenn Sie dies wünschen. Diese findet in der Regel im Bestattungsinstitut, auf dem Friedhof, in der Kirche oder im Krematorium statt.


Wünschen Sie eine alternative anonyme Beisetzungsart, ist dies in der Regel möglich. Sie können zwischen einer anonymen Baum-, Wald- oder Seebestattung wählen. Weiterhin können Sie sich auch für eine Diamant- oder Kristallbestattung entscheiden.


Sollte Ihr Angehöriger vor seinem Ableben keine Bestattungsverfügung verfasst haben, in der dieser die anonyme Bestattung für sich wünscht, können Sie über die Art der Beisetzung entscheiden.

Anonyme Baumbestattung

Verbinden Sie die Ruhe des Waldes mit dem Verstorbenen und Sie möchten ihn an die Natur zurückgeben, empfehlen wir die anonyme Baumbestattung. Bei der Baumbestattung wird die Urne im Wurzelbereich eingelassen, allerdings ohne Plakette oder andere Kennzeichnung der Grabstelle.

 
 

Anonyme Seebestattung

Besteht eine Verbindung zum Meer, bietet sich eine anonyme Seebestattung an, bei der sich die Asche in einer wasserlöslichen Urne befindet. Es handelt sich um eine „stille Beisetzung“, bei der Sie zwar die auf einer Seekarte verzeichneten Beisetzungskoordinaten erhalten, allerdings nicht anwesend sind.

Fairlotsen Bestattungen

sep-removebg-preview

Immer für Sie da!

Begleitete Seebestattung

An der begleiteten Seebestattung können Sie teilnehmen, um den Verstorbenen „zu Grabe zu tragen“. Auch dabei ist der Kapitän, mit dem Sie in das Beisetzungsgebiet fahren. Wie viele Personen bei der begleiteten Seebestattung an Bord sein können, hängt von der Reederei ab. Sprechen Sie uns hierzu gerne an, um eine eingehende Beratung zu erhalten.

Anonyme Seebestattung

Die anonyme Bestattung auf See findet, auf Wunsch, ohne Angehörige statt, jedoch ebenso pietätvoll und ehrbar. Im Anschluss erhalten Sie eine kleine Seekarte, auf der die genaue Beisetzungsstelle vermerkt ist. Möchten Sie den Verstorbenen besuchen, ist dies im Rahmen einer Gedenkfahrt möglich.